Gedenken und Kranzniederlegung am Totensonntag

Am Totensonntag, dem 25.11.2007 versammelte sich der TV Germania 1892 St. Ilgen e.V. auf dem Friedhof in St. Ilgen, um den verstorbenen Mitgliedern zu gedenken. Die Vorstandschaft hatte dazu eingeladen und Viele waren erschienen. Ehrenmitglieder, Turnräte, Übungsleiter und Aktive folgten den Worten der 1. Vorsitzenden Britta Kettenmann.

„Liebe Ehrenmitglieder, liebe Mitglieder des Turnvereines, sehr geehrte Damen und Herren,.
wir sind heute hier zusammen gekommen um unseren verstorbenen Mitgliedern zu gedenken; und jeder von uns denkt sicher auch an seine Verstorbenen aus Familien- und Freundeskreis.
Im November wird es durch die Tage Allerheiligen, Allerseelen, Volkstrauertag und Totensonntag am Deutlichsten, dass wir uns erinnern sollten.
Meine Gedanken gelten dem Miteinander und wie wir in Beziehung, Familie, Arbeitsplatz und natürlich auch im Verein den Anderen achten, Wertschätzung ausdrücken, niemand absichtlich kränken oder ihn abwerten, ihm zuhören, welche Meinung er einbringen möchte und das im Bewusstsein, dass wir alle nicht ewig leben werden.

Jeder Tag sollte ein kostbarer Tag werden, denn vielleicht erleben wir den nächsten Morgen nicht mehr.
Nach Krankheit, Unfall oder ganz plötzlich aus dem Leben gerissen, ist es oft schwer Abschied zu nehmen. Aber es ist einfacher, wenn alles geregelt ist und wir die Gewissheit haben, dass kein schlimmer Streit oder Missgunst zwischen uns war.
Das fällt bestimmt nicht immer leicht, denn Meinungsverschiedenheiten und Interessenskonflikte gibt es im täglichen Leben überall, dennoch ist das klärende Gespräch und gutes Einvernehmen am Ende wichtig.
Wir halten nun Inne und gedenken unseren Verstorbenen in aller Stille.“