2. Brühler Landsportfest

Sehr arbeitsintensiv war das letzte Wochenende für die Leichtathletikabteilung des TV Germania St. Ilgen 1892 e.V. – neben der Diljemer Kerwe fand auch am 10./11. September das 72. Brühler Landsportfest statt. Zu diesem Wettkampf waren 11 Germanen mit Trainern und Eltern angereist. Am Samstag erreichte Dominik Dienerowitz in der Klasse Jugend A den 3. Platz beim 200m Lauf in 24,32 sec und holte damit die erste fast handtellergroße Bronzemedaille an diesem Wochenende für den TV Germania. Insgesamt hatten über 500 Jugendliche und Kinder an diesem Landsportfest teilgenommen. Die ersten Drei erhielten neben einer Urkunde die heiß begehrten Medaillen (Gold, Silber, Bronze).  Am Sonntag war der Tag der B-, C- und D-Schüler. Auch Dominik war wieder mit von der Partie, nicht als Teilnehmer, sondern als Trainer – er unterstützt seit einigen Wochen Herrn Gaberdiel beim Training der Leistungsgruppe.

Vormittags ging es mit den Sprinterinnen los, Helena Berlinger (W12), Verena Schuster (W12) qualifizierten sich gleich in den Endlauf über 75m. Verena verpasste knapp die Bronzemedaille und belegte mit 10,88 sec den 4. Platz. Im Weitsprungwettbewerb kam Verena mit 4,71 m  auf den 3. Platz, nur 2 cm weniger als vor einigen Wochen bei den Kreiseinzelmeisterschaften. Helena belegte im Finale mit 11,15 sec den 6. Platz und wurde mit 4,23 m  10. im Weitsprung von insgesamt 23 Teilnehmerinnen. Tanja Kurzhals (W12) gab bei diesem Sportfest ihren Einstand. Sie trainiert erst einige  Wochen beim TV Germania und sollte zunächst Wettkampferfahrung sammeln. Beim 75 m Sprint konnte sich Tanja mit 11,61 sec nicht für den Endkampf qualifizieren und mit 3,75 m im Weitsprung belegte sie den 21. Platz bei insgesamt 23 Teilnehmerinnen.
Leonie Kappenstein (W11) die ebenfalls bereits bei den Kreiseinzelmeisterschaften eine gute Leistung erbrachte kam beim 50m-Sprint mit 7,87 sec auf den 3. Platz im Endlauf und erreichte im Weitsprung mit 4,00 m den 7. Platz von insgesamt 22.
Kurz vorm Eintreffen der Mittelstreckler, deren Läufe erst am Nachmittag stattfanden, war Sartashia Anjam (W13) noch mit dem Ballweitwurf beschäftigt. Mit 49 Metern holte Sartashia eine weitere Bronzemedaille. Nicht ganz so gut lief es bei ihr im Weitsprung, mit 4,32 m kam sie nur auf den 12. Platz von 32 Teilnehmerinnen.
Richtig spannend wurde es noch mal bei den 1000m der Jahrgänge M10 und M8. Andreas Stadtherr (M10) holte sich die erste Silbermedaille für die Germanen an diesem Wochenende mit 3:53,43 min. Sein kleinerer Bruder, Louis (M8) kam in 4:09,54 min ebenfalls auf den 2. Platz. Auf der Schlussgeraden setzte er zu einem unglaublichen Endspurt an und mobilisierte unerwartete Reserven. Dies war die dritte Silberne für die Stadtherren-Brüder – Marc (M12) gewann ebenfalls dieses begehrte Metallstück über 1000m. Bei den Schülern (M8) startete auch Niklas Schneeberger über 1000m. Bereits vor Wochen zeigte er eine gute Leistung im Sprint (1. Platz B-Finale 50m) und jetzt belegte er bei dieser Mittelstrecke den dritten Platz (4:16,61 min) und  übertraf damit die Erwartungen.
Der letzte Start mit Beteiligung der Germanen, war der 800m-Lauf  Schülerinnen (W9). Julia Treiber teilte sich ihr Rennen gut ein und belegte mit 3:10,16 min den dritten Platz. Josefine Gaberdiel erreichte mit 3:20,48 min den 4. Platz.
Rechtzeitig vor Beginn des Regens waren die Siegerehrungen abgeschlossen und die erfolgreichen Germanen fuhren zurück nach St. Ilgen, um auf der Kerwe ihren Erfolg zu feiern.